AM 150

Das AM 150 ist das kleinste dezentrale Lüftungsgerät von Airmaster mit Wärmerückgewinnung. Das AM 150 wurde speziell für kleinere Räume wie z. B. Büros für ein oder zwei Personen sowie kleinere Konferenzräume und Gruppenräume entwickelt.

Mit einem AM 150 erhält man ein Gerät, das besonders für Büroräume für 1-2 Personen sowie für kleinere Gruppenräume in Unternehmen, an Schulen oder in Einrichtungen geeignet ist. Um es kurz zu fassen: kleine Räume, in denen ein komfortables Raumklima erforderlich ist, das zum Wohlfühlen beiträgt.

Das AM 150 ist ein wand-/deckenmontiertes Gerät in einer horizontalen Version, bei dem sich Einlass und Auslass auf der Rückseite befinden. Das Lüftungsgerät wird genauso hochwertig hergestellt wie auch die anderen Airmaster-Produkte. Es verfügt ebenfalls über hochwertige Komponenten, EC-Niedrigenergie-motoren, Gegenstromwärmetauscher u. v. m.

Mit Zusatzausstattung wie Bewegungsmeldern und CO2-Sensoren ist es möglich, das Lüftungsgerät nach Bedarf zu steuern - je nachdem, wie viele Personen sich zu einem bestimmten Zeitpunkt im Raum befinden. Zudem kann die vollautomatische Steuerung mit Airmaster Airlinq® Online kombiniert werden.

Da das AM 150 sowohl an der Wand als auch an einem Deckenrahmen befestigt werden kann, eignet es sich sehr gut für Modulgebäude. Es kann komplett sichtbar installiert oder teilweise in die Decke integriert werden, so dass nur der untere Teil sichtbar ist. Die Absaugung kann über Rohre geleitet werden. So ist es z. B. möglich, das Lüftungsgerät über einer Decke zur diffusen Deckenlüftung einzubauen oder die Absaugung aus einem angrenzenden Raum anzuschließen.

Beispiele für Anwendungsbereiche:

  • Büros für 1-2 Personen
  • Kleinere Konferenz- und Besprechungsräume
  • Modulgebäude
  • Hotelzimmer
Daten AM 150

TECHNISCHE DATEN

Filterklasse

30 dB(A)

35 dB(A)

Boost

Maximale Kapazität

ePM10 75%

ePM1 55%

ePM1 80%

115 m3/h

90 m3/h

85 m3/h

147 m3/h

126 m3/h

115 m3/h

216 m3/h

197 m3/h

180 m3/h

Reichweite (0.2 m/s)

ePM10 75%

ePM1 55%

ePM1 80%

2,6 m bei 115 m3/h

2,1 m bei 90 m3/h

1,9 m bei 85 m3/h

3,4 m bei 147 m3/h

2,8 m bei 126 m3/h

2,6 m bei 115 m3/h

-

Nominale Strom*

0,2 A

0,3 A

1 A

Nominale Leistungsaufnahme*

21 W

38 W

96 W

Spannungsversorgung

1 x 230 V + N + PE / 50 Hz

Kanalanschlüsse

Ø125 mm

Gewicht

47 kg

Gegenstromwärmetauscher

PET

Außenluftfilter

ePM10 75%, ePM1 55% oder ePM1 80%

Abluftfilter

ePM10 75%

Farbe, Panele

RAL 9010 (Weiß)

Versorgungskabel

3 x 0,75 mm²

Empfohlene Sicherung

10 A

Leckstrom

<– 0,5 mA

Energieklasse (SEC-Klasse)

A

Dichteklasse (Luftleckage):

Klasse L1 gem. EN 1886:2007

Klasse A1 gem. EN 13141-7:2010

Abmessungen (BxHxD)

1170 x 261 x 572 mm

* Bei Filterklasse, Außenluft/Abluft: ePM10 75% / ePM10 75%

ELEKTROHEIZREGISTER

Heizleistung

600 W

Thermosicherung, aut. Reset

75°C

Thermosicherung, man. Reset

90°C

Standard und optionen

Standard und optionen

AM 150 H

Bypass

x

Elektroheizregister/VPH

CO2-Sensor (eingebaut)

PIR/Bewegungssensor (eingebaut)

Kondensatpumpe

Motorisierte Fortluftklappe

x

Motorisierte Hauptklappe

x

Gegenstromwärmetauscher (PET)

x

Energiezähler

Wand-/Deckenrahmen

x: standard
: option

Reichweite

Das Airmaster-Lüftungsgerät verteilt die Zuluft auf unterschiedliche Weise abhängig von der Lamelleneinstellung.

Dies wird in den Illustrationen gezeigt, welche das Streubild und die Wurfweite bei verschiedenen melleneinstellungen zeigen.

Reichweite, Seitenansicht

Reichweite, Ansicht von oben

Der Luftstrom beeinflusst auch die Wurfweite.Wurfweite bei 0,2 m/s.
Das Streubild ist für verschiedene Einstellungen bei 147 m³/h gezeigt.

1. Wurfweite Ansicht von oben, bei 60° Lamellenwinkel.
2. Wurfweite Ansicht von oben, bei 45° Lamellenwinkel (kleine Zuluftdiffusoröffnung).
3. Wurfweite Ansicht von oben, bei 30° Lamellenwinkel.

Die Justierung der Lamellenwinkel geht aus der Bedienungsanleitung hervor. 

Bereit für einen frischen Wind

Wir von Airmaster sind durch und durch dezentral. Weil wir zweifelsfrei das beste Raumklima und somit die optimale Umgebung zum Wohlfühlen erschaffen können, wenn wir ein Gefühl für die einzelnen Räume und deren Nutzer haben - und weil wir den Ehrgeiz haben, uns stets zu verbessern.

Newsletter

Quicklinks