Bedarfsgefürthe Lüftung

Eine Bedarfssteuerung der Lüftung kann mittels verschiedener Sensoren erreicht werden. Indem die Lüftung nach Bedarf gesteuert wird, wird ein optimales Indenklima erreicht und gleichzeitig der Energieverbrauch minimiert.

Steureung über CO2-sensor

Der CO2-Sensor misst das CO2-Niveau im Raum und sendet es an die Steuerung.

Die Steuerung passt hiernach den Luftaustausch gemäß der CO2-Belastung im Raum an. 

So wird der Energieverbrauch des Geräts auf ein Minimum reduziert.

CO2-sensor Wandaufhängung oder Eingebaut

Luftmengensteuerung

 

 

Als Ausgangspunkt kann das Gerät so eingestellt werden, dass es mit einer reduzierten Standardluftmenge (min.) als Basislüftung läuft. Wenn das CO2-Niveau im Raum unter die programmierte Untergrenze (A) fällt, übernimmt der CO2-Sensor und erhöht die Luftmenge. Bei fortgesetzter steigender CO2-Belastung im Raum wird die Luftmenge linear bis zur maximalen Luftmenge (max.) der Obergrenze des CO2-Niveaus (B) und darüber hinaus erhöht.

Start, stopp und Luftmengensteuerung

 

 

Wird das Gerät vollständig vom CO2-Sensor gesteuert, startet es mit der Standardluftmenge, wenn das CO2-
Niveau die programmierte Untergrenze zuzüglich 10% (A + 10%) übersteigt.

Bei weiterhin steigender CO2-Belastung im Raum wird die Luftmenge linear erhöht bis zur maximalen Luftmenge (max) bei der Obergrenze des CO2-Niveaus (B) und darüber.

Fällt das CO2-Niveau unter die programmierte Untergrenze (A), schaltet sich das Gerät wieder ab. Wird das Gerät mit einem Timer gestartet und liegt das CO2-Niveau weiterhin über der Untergrenze (A), läuft das Gerät trotz programmierter Abschaltung weiter, bis das CO2-Niveau die Untergrenze unterschreitet, um ein gutes Raumklima zu gewährleisten.

Steuerung über Bewegungssensor (PIR)

Das Lüftungsgerät ist so eingestellt, dass es durch ein Signal von einem PIR-Sensor startet/stoppt. Bei einem Signal vom PIR-Sensor, d. h. einer Bewegung im Bereich des Sensors, startet das Gerät. Das Gerät startet im normalen Betrieb mit der dazugehörigen
programmierten Luftmenge und Zulufttemperatur. Wenn das Signal entfällt, stoppt das Gerät nach der vorprogrammierten Nachlaufzeit.
Das PIR-Signal wird oft genutzt, um den vollen Betrieb des Geräts in Form einer Grundlüftung zu aktivieren, wenn keine Personen anwesend sind.

Der PIR/Bewegungssensor sorgt für einen so niedrigen Energieverbrauch wie möglich, da die Lüftung erst bei Bewegung im Raum startet. Eine wahlweise Nachlaufzeit kann an der Airlinq-Steuerung programmiert werden.

Wir liefern Geräte nach ganz Europa.
Daher wissen wir, dass unsere Geräte effizient unter äußerst verschiedenen Außentemperaturen funktionieren müssen.

Feuchtigkeitssteuerung

Adaptive Bedarfssteuerung

Airmasters Lüftungsanlage können mit einem zusätzlichen Feuchtigkeitssensor ausgerüstet  werden und einer erweiterten Programmierung.

Die Integration von Feuchtigkeits- und Temperatursensoren bei Außenluft und Abluft ermöglichen eine genaue Berechnung der absoluten Luftfeuchtigkeit.

Automatische anpassung ans wetter

Die adaptive Feuchtigkeitssteuerung sorgt automatisch für ein begrenztes Austrocknen der Luft im Winter und dafür, dass das Feuchtigkeitsniveau im Sommer niedrig gehalten wird.

Diese effiziente und energiesparende Betriebsform wirkt sich positiv auf das Raumklima und die Energiekosten aus. 

Steuerung über hygrostat mit Wandaufhängung

Ein Hygrostat registriert die relative Luftfeuchtigkeit und sendet anschließend entweder ein Start- oder Stoppsignal an das Lüftungsgerät. Das Start-/Stoppsignal lässt sich einstellen. Die Feuchtigkeit der Luft beeinflusst die Länge hygroskopischer Kunststofffasern. Je nach Feuchtigkeitsniveau aktivieren die Fasern einen Kontakt, der ein Signal auslöst. Wenn die gewünschte
relative Luftfeuchtigkeit über-/unterschritten wird, sendet der Hygrostat ein Start-/Stoppsignal an das Lüftungsgerät. Hygrostate werden oft genutzt, um den Betrieb des Geräts von Basislüftung auf vollen Betrieb umzustellen, wenn die gewünschte relative Luftfeuchtigkeit
überschritten wird.

Der hygrostat sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit automatisch niedrig
gehalten wird. Für die Montage im Raum oder im Gerät eingebaut erhältlich
.

Bereit für einen frischen Wind

Wir von Airmaster sind durch und durch dezentral. Weil wir zweifelsfrei das beste Raumklima und somit die optimale Umgebung zum Wohlfühlen erschaffen können, wenn wir ein Gefühl für die einzelnen Räume und deren Nutzer haben - und weil wir den Ehrgeiz haben, uns stets zu verbessern.

Newsletter

Quicklinks