Airmaster-Lüftungsgerät ohne Umluft

Airmasters dezentrale Lüftungsgeräte arbeiten nicht auf Umluft-Basis. Die verbrauchte Raumluft wird direkt ins Freie transportiert und nicht von Raum zu Raum befördert. Die verbrauchte Luft wird durch das Lüftungsgerät abgesaugt, wobei der Wärmetauscher Wärme (Energie) zur Erwärmung der Frischluft abgibt, die in den Raum geleitet wird.

Stand-Alone-Lüftungsgeräte mit separaten Luftströmen

Zu- und Abluft sind bei einem Airmaster-Lüftungsgerät komplett voneinander getrennt. Die Frischluft gelangt hinein, ohne jemals auf die Abluft des Lüftungsgeräts zu stoßen.  

Im hocheffizienten Gegenstromwärmetauscher wird die Energie der warmen Abluft auf die kältere, frische Zuluft übertragen, die einströmt. Die Wärme-/Energieübertragung erfolgt über die Erwärmung bzw. Abgabe von Wärme an/von Aluminiumplatten, wobei die frische und die verschmutzte Luft nicht miteinander vermischt werden.

Diagram DE

Dichtheitsklasse (Luftleckage)

Neben komplett voneinander getrennten Zu- und Abluftströmen weisen die Airmaster-Lüftungsgeräte eine sehr hohe Dichtheitsklasse auf und sind nach EN 1886 und EN 13141-1 getestet.

Worauf basiert das Umluft-Prinzip - und wie wird es angewandt?

Einige Hersteller entwickeln Umluft-Lüftungssysteme, da eine gewisse Luftmenge erforderlich ist, um eine korrekte Luftverteilung zu erzielen. In diesen Fällen wird gegebenenfalls ein Teil der Luft wiederverwertet, damit nicht die volle Luftmenge erwärmt werden muss, oder um einem Energieverlust entgegenzuwirken.

Eine weitere Ursache für die Nutzung des Umluft-Prinzips liegt in der Verwendung von rotierenden Wärmetauschern. Da diese nicht luftdicht sind, ist das Vorkommen von Umluft ein unerwünschter Nebeneffekt dieser Technologie.

Deshalb verwendet Airmaster kein Umluft-Prinzip

Das Lüftungsgerät befindet sich in dem Raum, in dem Frischluft benötigt wird - häufig an einer Außenwand, was dem Energie- und Wärmeverlust während der Beförderung der Luft entgegenwirkt. Bei einem geringeren Bedarf kann die Luftmenge problemlos geändert werden. Die Kombination aus dem Nichtvorhandensein eines Kanalsystems und einem luftdichten sowie energieeffizienten Wärmetauscher machen bei den Lüftungsgeräten von Airmaster Bedenken in Sachen Umluft irrelevant.

Sint-Amands-De-Zonnebloem.jpg

Stand-Alone-Lüftungsgeräte liefern die Frischluft direkt in die jeweiligen Räume und befördern die Abluft auf eine eniergieeffiziente Art wie oben beschrieben nach draußen.

Bereit für einen frischen Wind

Wir von Airmaster sind durch und durch dezentral. Weil wir zweifelsfrei das beste Raumklima und somit die optimale Umgebung zum Wohlfühlen erschaffen können, wenn wir ein Gefühl für die einzelnen Räume und deren Nutzer haben - und weil wir den Ehrgeiz haben, uns stets zu verbessern.

Newsletter