Zuluftsprinzipien - Mischprinzip und Verdrängungsprinzip

Komfortlüftung - Lüftung für Arbeits- und Aufenthaltsbereiche

Die Komfortlüftung verbessert das thermische und atmosphärische Raumklima, was Lufttemperatur, Feuchtigkeit und Inhalt von fremden/schädlichen Stoffen und Partikeln betrifft. Die Komfortlüftung von Airmaster ist bedarfsgesteuert (DCV – Demand Controlled Ventilation) und enthält Lüftungsgeräte, die nach den zwei verschiedenen Zuluftprinzipien entwickelt worden sind, die zur Kategorie der Komfortlüftung zählen: Mischprinzip und Verdrängungsprinzip. 

Das Mischlüftungprinzip

Mit dem Mischlüftungprinzip wird ein effektives Vermischen der Frischluft mit der Raumluft angestrebt. Dieses Prinzip wird ebenfalls „Verdünnungslüftung“ genannt, da es die Raumluft mit frischer Außenluft „verdünnt“. Die Effektivität des Mischprinzips wird durch den Coandă-Effekt gewährleistet.

Der Coandă-Effekt

 

Die Frischluft wird mit relativ hoher Geschwindigkeit zugeführt und heftet sich an die Decke, bevor sie langsam herabfällt. Dies ist als Coandă-Effekt bekannt.

Durch den Coandă-Effekt wird die Raumluft „mitgerissen“ und ein effektives Vermischen der Frischluft mit der Raumluft gewährleistet. Das Mitreißen der Raumluft gewährleistet eine homogene Luftqualität im Raum, während die Luftgeschwindigkeit des Zuluftstrahls reduziert wird. So wird Zugluft im Aufenthaltsbereich vermieden.

Die korrekte Installation und Einstellung sind jedoch von großer Bedeutung, wenn störende Zugluft vermieden werden soll.

Demo, Coandă-Effekt

Zuluftstrom der hängenden Wandgeräte

Wandmontierte Lüftungsgeräte

Die hängenden Wandgeräte lüften alle nach dem Mischprinzip, bei dem frische Luft oben unter der Decke zugeführt und der Coanda-Effekt genutzt wird.

AM 1000 ist mit adaptiver Zuluft lieferbar, welche die Wurfweite automatisch an die Luftmenge in Abhängigkeit von der Raumlänge anpasst.

Wandmontierte Lüftungsgeräte - seitliche Ansicht des Zuluftstrahls

Zuluftstrom der Bodengeräte

Auch die Airmaster-Bodenmodelle arbeiten nach dem Mischprinzip, bei dem die Außenluft in aufsteigender Richtung zugeführt und der Coanda-Effekt genutzt wird.

Verstellbare Zuluftöffnung

Die Bodenmodelle AM 900 und AM 1200 haben eine verstellbare Zuluftöffnung. Durch entsprechende Öffnung des Spalts lässt sich die zur Raumgröße passende Reichweite erzielen. Die Reichweite lässt sich durch Verstellen der Zuluftöffnung ändern.

Das Verdrängungsprinzip

Bodenmodell AM 900 – Verdrängungslüftung. Der Zuluftstrom wird von der Seite aus gezeigt.

Das Airmaster-Bodenmodell AM 900 ist auch als Modell mit Verdrängungslüftung erhältlich. Bei der Verdrängungslüftung wird die Außenluft mit geringer Geschwindigkeit unten am Boden zugeführt. 

Die Außenluft wird mit einer Temperatur wenige Grade unterhalb der Raumtemperatur zugeführt.

Durch den Dichteunterschied der kühlen und der warmen Luft verteilt sich die Außenluft über den gesamten Boden Durch die geringe Zuluftgeschwindigkeit wird Zugluft im Raum vermieden.

Bodenmodell AM 900 – Verdrängungslüftung.

Bereit für einen frischen Wind

Wir von Airmaster sind durch und durch dezentral. Weil wir zweifelsfrei das beste Raumklima und somit die optimale Umgebung zum Wohlfühlen erschaffen können, wenn wir ein Gefühl für die einzelnen Räume und deren Nutzer haben - und weil wir den Ehrgeiz haben, uns stets zu verbessern.

Newsletter

Quicklinks