Bessere Raumklima in der norwegischen Bergsøy-Schule

– Wir haben jetzt ein völlig anderes Raumklima. Die dezentrale Lüftung in der Zweigstelle Borga in Fosnavåg der norwegischen Bergsøy-Schule zieht viele Vorteile mit sich, so Philipp Kessler-Myking, Projektleiter der Gebäudeabteilung in der Gemeinde Herøy.

Die Gemeinde ist „eine Perle am Meer auf Sunnmøre“ mit großen und kleinen Inseln, hierunter der bekannten Vogelinsel Runde. Die Grundschule auf Bergsøya besteht aus zwei Gebäuden, eines davon aus dem Jahr 1957 mit den für diese Zeit charakteristischen Lösungen: Frischluftzufuhr durch die Fenster und mechanischer Auslass. Es liegt auf der Hand, dass dies zu einem schlechten Raumklima geführt hatte.

„Wir hatten gemeinsam mit der zuständigen Stelle für Gesundheit am Arbeitsplatz eine gründliche Untersuchung durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass wir ein völlig unakzeptables CO2-Niveau von bis zu 1700 ppm erreicht hatten“, berichtet Kessler-Myking.

Eine praktische und angemessene Lösung

Deshalb musste etwas mit dem Lüftungssystem geschehen. Die Gemeinde hatte sich für eine dezentrale Raum-für-Raum-Lösung mit Lüftungsgeräten von Airmaster entschieden.

„Es war die angemessenste Lüftungslösung, und sie war praktisch umsetzbar. Es wird ein Bedarf in einem vorhandenen Raum erfüllt, und es ist kein Areal für einen Technikraum erforderlich“, betont Kessler-Myking. „Die Brandsicherung ist einfacher, und die Installation erfolgt viel schneller als bei einer herkömmlichen Lösung mit einem zentralen Lüftungsgerät.“

Bedarfsgesteuert nach CO2-Gehalt

Insgesamt befinden sich im Gebäude neun Klassenräume für die Klassenstufen 5, 6 und 7. Sie verfügen über dezentrale Lüftungsgeräte. Jedes Gerät wird je nach CO2-Niveau bedarfsgesteuert. Die Lüftungsgeräte sind seit dem Frühsommer 2018 in Betrieb, und die Änderungen des Raumklimas machten sich schnell bemerkbar.

„Wir haben jetzt ein völlig anderes Raumklima – der Unterschied ist deutlich spürbar. Die Lüftungsgeräte registrieren rund um die Uhr das CO2-Niveau und regulieren den Betrieb stufenlos nach Bedarf. Das ist sehr gut”, erklärt Kessler-Myking.

„Die Lüftungsgeräte registrieren rund um die Uhr das CO2-Niveau und regulieren den Betrieb stufenlos nach Bedarf”, erklärt Kessler-Myking.

Bessere Geräuschbedingungen mit Systemdecke

Wegen schwieriger Geräuschbedingungen und herabhängenden Lichtquellen, die für die Lüftung hinderlich sein könnten, wurden die Klassenräume mit Systemdecken verkleidet, als die Lüftung verbessert werden sollte.

„Die neue Decke mit integrierter Beleuchtung hat eine glatte Oberfläche, wodurch die Lüftung gut arbeiten kann. Darüber hinaus entsteht so ein viel besseres Raumklima, was die Geräusche betrifft, und das merken diejenigen, die sich in den Räumen aufhalten“, so Kessler-Myking.

Die Lichtquellen wurden durch bedarfsgesteuerte LED-Beleuchtung ersetzt, die für deutlich bessere Beleuchtung sorgt.  

Ein Vorteil durch glatte Oberflächen

Die Luft, die vom Lüftungsgerät entlang der Decke ausströmt, sollte dabei nicht auf zu viele Hindernisse stoßen, wenn der Unterdruck (Coandă-Effekt) beibehalten werden soll. Deshalb war es sehr von Vorteil, dass die alten Lampen an der Bergsøy-Schule ausgetauscht wurden, so dass die neue LED-Beleuchtung und die Systemdecke zusammen mit den Lüftungsgeräten installiert werden konnten.

„Die Mitarbeiter der Gemeinde haben sehr praktische und durchdachte Lösungen erarbeitet“, betont Erling Sandstad von Airmaster Norwegen. Sie haben sich für eine Kombination der Airmaster AM 1000-Lüftungsgeräte entschieden. Airmaster hat ebenfalls eine cloud-basierte Online-Steuerungslösung (Airlinq Online) geliefert. Die Gemeinde erhielt ebenfalls Energiemesser, so dass der Energieverbrauch überwacht werden kann. 

Wärmerückgewinnung

„Die Lüftungsgeräte verfügen über integrierte Gegenstrom-Wärmetauscher. Im Herbst 2018, als dieser Artikel geschrieben wurde, war es noch zu früh, um Schlussfolgerungen zu deren Energieeffizienz in der Praxis zu ziehen. Außerdem war das vorrangige Ziel ein besseres Raumklima“, betont Kessler-Myking. „Es wäre falsch, über einen geringen Energieverbrauch zu sprechen, wenn vorher keine Lüftung vorhanden war. Und das Einsparen von Energie auf Kosten des Raumklimas und vor allem auf Kosten der Lernumgebung wäre verkehrt.“

FAKTEN: Dezentrale Lüftungsgeräte von Airmaster

Die Lüftungsgeräte sind in verschiedenen Größen und Varianten erhältlich wie Deckenaufhängung, Wandaufhängung und Bodengerät. Dazu bestehen unterschiedliche Möglichkeiten für Ein- und Auslass von Luft.

Die Lüftungsgeräte werden vorrangig an den Außenwänden platziert. Ohne Kanäle tritt kein zusätzlicher Druckverlust auf, weshalb der SFP-Faktor für alle Lüftungsgeräte von Airmaster weniger als 1,0 beträgt. Die Geräte verfügen über einen Gegenstrom-Wärmetauscher, der 85 % Wärmerückgewinnung erzielen kann. Es sind Lösungen für die Handhabung von eventueller Bildung von Kondenswasser und Eis ist integriert.

Bereit für einen frischen Wind

Wir von Airmaster sind durch und durch dezentral. Weil wir zweifelsfrei das beste Raumklima und somit die optimale Umgebung zum Wohlfühlen erschaffen können, wenn wir ein Gefühl für die einzelnen Räume und deren Nutzer haben - und weil wir den Ehrgeiz haben, uns stets zu verbessern.

Newsletter

Quicklinks